Helmut Müller & Monika Bühler      Stocken      CH - 9315 Neukirch      Tel. 071 477 28 71      bioobst@bluewin.ch

Instrumentenbau

wir sind einer der nur wenigen Hersteller von Hexenscheitern.

 

Für die Instrumente verwenden wir nur heimische Hölzer, hauptsächlich Birke und Fichte, sowie Kirsche, Esche, Buche, Apfel und Birne für die Griffbretter.
Die Instrumente eignen sich sehr gut für die Verwendung keramischer Pickups .

 

Hexenscheit

 

Das Hexenscheit ist ein sehr altes Saiteninstrument das in bäuerlichen Kreisen verschiedener Regionen der Schweiz sehr populär war. Ursprünglich bestand der Korpus wohl aus einem gehöhlten Holzklotz, mit verbesserten Werkzeugen wurden später auch rechteckige und beinahe dreieckige Hohlkörper aus heimischen Hölzern zusammengebaut. Das Instrument, dessen Klangkörperlänge auch fast identisch mit der Mensur ist, ist in Längen von ca 35 cm bis 90 cm bezeugt. Zum Spielen wurde es waagrecht über die Knie oder den Tisch gelegt, deshalb ist das Griffbrett auf der linken Korpusseite montiert.

Das Hexenscheit wird der Familie der Zithern zugeordnet. Durch die Verwendung spezieller Saiten lassen sich harfenähnliche Klänge erzeugen. Die historischen Instrumente verfügten meist über zwei oder drei Melodiesaiten plus drei bis vier Bordunsaiten ( Saiten die "leer" mitgespielt wurden und zB in Terz ,Quint oder Oktave gestimmt waren).

Über Jahrhunderte haben sich die Hexenscheiter kaum mehr weiterentwickelt und es gibt auch kaum Hersteller die sich dieses Instrumentes angenommen hätten. Das ist nun anders!

Wir bauen Hexenscheiter mit traditionell langrechteckigem Korpus, sowohl mit diatonischem als auch chromatischem Griffbrett.  Sie werden zum Spielen über Knie oder Tisch gelegt . Diese Instrumente verfügen immer über 3 Melodiesaiten und bis zu 10 Bordunsaiten.

Eine neue Modellreihe in ausschliesslich diatonischer Stimmung besitzt einen geschwungenen Korpus und zeigt damit die Verwandtschaft zum in einigen Ländern beliebten Dulcimer oder den Epinettes auf. Diese Instrumente verfügen über 5 Saiten die vielfältig und individuell gestimmt werden können. Durch neuartige Kopfplatten und Gitarrenmechaniken entfällt das mühsame Stimmen über Wirbel.

 

Spieltechnik :

Man braucht keine musikalische Ausbildung um ein Hexenscheit spielen zu können. Ist es einmal richtig gestimmt kann man durch das diatonische Griffbrett gar nie "falsche" Töne erzeugen. Man kann die Saiten zupfen, streichen oder schlagen, was unterschiedliche Klangfarben zur Folge hat. Das Klangbild unterscheidet sich sehr stark von jenem einer akustischen Gitarre, ist viel feiner, filigraner. Wird das Instrument zum Spiel auf eine hölzerne Tischplatte gelegt so multipliziert sich das Klangvolumen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedes Instrument ist ein Unikat und wird auf Bestellung speziell für Sie hergestellt. Der Preis für ein einfaches Modell beträgt nur sfr 250.- Modelle mit geschwungenem Korpus kosten sfr 300.-

Ein Versand ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich, bei Abholung erhalten Sie selbstverständlich eine persönliche Instruktion und Spielanleitung.

 

auf den Galerieseiten gibt es Fotos.....

 

Links zu Musikern die ein Hexenscheit von uns spielen :

Regina Steiner : www.regina-steiner.ch

Elmar Büeler : www.babou.ch

Albin Julius : www.derblutharschandtheinfinitechurchoftheleadinghand.com

Megan Thom : www.facebook.com/MeganThomMusic

Clara Löi : www.ostapbender.ch

Sido Martens : www.sidomartens.nl

Cornelia Lindner : www.heraproductions.ch

 

We are crafting our very own stringed musical instruments .
There are some Dulcimer types ( as is the Hexenscheit ), table harps and fantasy creations.
All are playable and we make use of them on our new upcoming cd release.
By any chance we will offer some mp3 examples for prelistening here.
Go to Galerie page for images - if you are looking for further information about the Hexenscheit you may contact us by mail.

 

Some soundexamples.....

 

Glowworm

Dans onder den linden

Beechwood

Salut Salix

 

Hexenscheit sounds

some improvisations to show the richness of sound, remember it is only one instrument, and recorded just with the use of two microphones, no sound effects. Everything you hear is one simple Hexenscheit!

 

Hexenscheit improvisation

Hexenscheit improvisation 2

Hexenscheit improvisation 3

 

 

Webdesign: hofseiten.ch